Fanball Holastett bezieht neues Vereinsgebäude

Am Samstagnachmittag war es endlich soweit - mit einer großen Feier wurde das neue Vereinsgebäude des Handballvereins – Fanball Holastett eingeweiht. Ab März können hier die ersten Handballer des Vereins ihr Lager beziehen. Das Vereinsgebäude findet man dann in der Kupfergasse 8. Northeim ist dann nicht nur um ein neues Vereinshaus, sondern auch um eine gemütliche Gastwirtschaft reicher.

Die Gaststätte “Holla Holastett“ ist eine wahre kulinarische Bereicherung für die Kleinstadt. Das im spanischen Stil eingerichtete Gasthaus lockt nicht nur mit leckeren mediterranen Speisen, sondern auch mit einem kühlen Bierchen für die Sportler und neugierige Besucher. Im Sommer wird es hier sogar einen Biergarten geben, ein neues Highlight für die Northeimer.

Das neue Heim der Handballer sorgte jedoch im Vorfeld bereits für Schlagzeilen, denn das Gebäude wurde ehemals von einem Escort Club genutzt. Ein heikles Thema für die Fans des renommierten Handballclubs. Schließlich möchte keiner seinen Lieblingsverein in Verbindung mit diesem speziellen Gewerbe in Verbindung bringen. Der Vorsitzende des Handballvereins Fanball Holastett, Rainer Hülster, kann die Fans jedoch beruhigen: „Auch wenn in diesem Haus ehemals ein Escort Club ansässig war, haben doch unsere Handballer rein gar nichts mit diesem speziellen Service am Hut! Uns ging es ausschließlich um die Räumlichkeiten, die für unsere Bedürfnisse optimal sind. Wir haben hier endlich ein neues Heim gefunden, in dem wir uns treffen können. Wer hier vormals ansässig war, sollte dabei nebensächlich sein. Ich denke unser neues Vereinshaus mit Gastronomie wird eine wahre Bereicherung für die Stadt. Wir wollen nicht nur unsere Sportler gut untergebracht wissen, sondern auch ein neues Ausflugsziel für die Northeimer bieten. Die Speisen unseres Chefkochs, Dieter Habicht, sind nicht nur lecker, sondern auch gesund. Zusammen mit dem mediterranen Flair der Einrichtung wähnt man sich fast schon am Mittelmeer. Wenn dann im Sommer erst mal der Freisitz eröffnet wird und die Northeimer bei uns einkehren, wird sich sicher niemand mehr daran erinnern, dass hier einmal ein Escort Service ansässig war. Wir wollen unseren Spitzensportlern einfach nur das Beste bieten und gleichzeitig die Anwohner mit ins Boot holen.“

Die Holastetts haben nun super Bedingungen. "Ich danke allen, die uns nicht nur finanziell, sondern auch tatkräftig beim Umbau geholfen haben", sagte Rainer Hülster. Für die Sportler steht jetzt ein 100m² großer Clubraum mit multimedialer Technik, ein Fitnessraum, ein Saunabereich und zwei neue Umkleidekabinen mit jeweils separaten Duschen zur Verfügung. Die Toiletten für Damen und Herren können von den Zuschauern genutzt werden. Eine Behindertentoilette ist auch vorhanden.

Die Umbauarbeiten für das neue Vereinshaus vom Fanball Holastett begannen bereits im Februar letzten Jahres. 150.000 Euro bekam der Verein an Sportfördermittel des Landes. 90.000 Euro gab die Stadt Northeim für den Umbau. Weitere 20.000 Euro wurden von Fans und Freunden des Vereins gespendet.


Impressum